Couragierter Stammtisch

Der rassistische Terroranschlag vom 19. Februar 2020 in Hanau, bei dem 9 junge Menschen ermordet wurden, war ein Angriff auf die Einheit und Vielfalt unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft. Ein Rechtsruck in unserer Gesellschaft ist schon länger zu beobachten. In den Medien, in der Politik und in vielen Alltagssituationen wie z.B. in Stammtischgesprächen sind rassistische und demokratiefeindliche „salonfähig“ geworden.

Inhalte und Argumentationen rassistischer und demokratiefeindlicher Aussagen müssen wir durchschauen, um solchen gesellschaftlichen Entwicklungen nachhaltig entgegen zu wirken und, um Betroffene zu unterstützen. In dem Argumentationstraining „Argumentieren gegen Rechts! Aber wie?“ werden die menschenfeindlichen Gesellschaftsbilder und die typischen Argumentationsstrategien rechter und rassistischer Akteure aufgedeckt. Die Teilnehmer*innen arbeiten beispielhaft die der Sprache und Rhetorik solcher Akteure zugrundeliegenden Strukturen von Ausgrenzung, Rassismus und Menschenfeindlichkeit heraus. Ihnen werden strategisch sinnvolle Handlungsstrategien aufgezeigt, die im politischen wie alltäglichen Kontext einen sicheren und couragierten Umgang mit diesen Akteuren ermöglichen. Die Teilnehmer*innen erhalten darüber hinaus die Möglichkeit das erlangte inhaltliche Wissen mit eigenen Alltagserfahrungen sowie potenziellen Konflikt- und Diskriminierungssituationen zu verknüpfen, indem sie in praktischen Übungen strategisch sinnvolle Interventionsprozesse gegen Ausgrenzung, Rassismus und Menschenfeindlichkeit erproben.

Das Seminar wird geleitet von Walid Malik (27), der Friedens- und Konfliktforscher (M.A.) und ausgebildeter Demokratietrainer in der historisch-politischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen ist. Er ist Muslim und arbeitet zu den Themen rechte Ideologien, Antisemitismus und Antimuslimischen Rassismus. Das Seminar findet am 27. Juni 2020 von 10 -16 Uhr im kleinen Saal der Erlenhalle unter Einhaltung der maßgeblichen coronabedingten Verhaltensregeln statt. Anmeldungen richten Sie bitte an die Fach- und Koordinierungsstelle der Partnerschaft für Demokratie Erlensee und Rodenbach mit der Telefonnummer 06183/807835 bzw. an die Emailadresse demokratie.leben@erlensee.de

Der „Couragierte Stammtisch“ wird durch den Bürgerverein Soziales Erlensee e.V. organisiert und durch die „Partnerschaft für Demokratie! Erlensee und Rodenbach“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ bzw. durch das Bundesfamilienministerium gefördert.